Misura 4.4.A.1

Il Cantone di Appenzello Esterno promuove nelle aziende una cultura d’impresa priva di molestie sessuali e sessiste sul posto di lavoro

Cantone AR
Le informazioni sulle misure sono disponibili in tedesco o francese

Contenuto

Das Bewusstsein für die Wichtigkeit von präventiven Massnahmen gegen sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz, wie sie gemäss Gleichstellungsgesetz (GlG) von Unternehmen verlangt werden, ist bei den Verantwortlichen (Geschäftsleitung, Personalmanagement) vorhanden.
In kompakten, massgeschneiderten und kontextbezogenen Trainings werden in einzelnen KMUs des Kantons Handlungsmöglichkeiten und Präventionsmassnahmen gegen sexuelle und sexistische Belästigung am Arbeitsplatz mit Kaderpersonen und Mitarbeitenden entwickelt. Unsicherheiten und Tabus werden abgebaut.
Zur nachhaltigen Verankerung trägt auch die Entwicklung oder Überprüfung eines unternehmensspezifischen Leitfadens bei, mit Handlungsempfehlungen und Angaben zu internen oder externen Anlaufstellen. Das Unternehmen erhält für die Teilnahme am Projekt ein Teilnahme-Zertifikat (analog Berufsbildungsvignette).

Obiettivo

Übergeordnetes Ziel des Projekts ist die Förderung einer Betriebskultur in Unternehmen im Kanton Appenzell Ausserrhoden, die frei ist von sexueller und sexistischer Belästigung am Arbeitsplatz.

Responsabilità

Amt für Soziales (Abteilung Chancengleichheit), Appenzell Ausserrhoden

Partners

Amt für Wirtschaft und Arbeit, Appenzell Ausserrhoden; Fachstelle für die Gleichstellung, Stadt Zürich

Stato

Stato di attuazione

---

Tappe principali e calendario

Laufzeit: 2019/2020 – 2024
Laufzeit für Schulungen: Ab Herbst 2021


Basi legali
vigenti

Art. 4 und Art. 5 Abs. 3 Gleichstellungsgesetz
Art. 6 Abs. 1 Arbeitsgesetz
Art. 328 Obligationenrecht

Basi legali
da istituire

---

Indicatori e obiettivi quantitativi

Die Lancierung des Projekts ist im August 2021 erfolgt; Schulung von 5 Unternehmen bis Frühjahr 2022; weitere 10 Unternehmen sollen bis Ende 2023 folgen.

Altre basi

---

Risorse

- Fördermittel des EBG
- Umsetzung im Rahmen der ständigen Aufgaben


Campo d'azione

Discriminazione Sensibilizzazione alle molestie sessuali nelle aziende

In che misura la Confederazione, le Città o i Comuni sono coinvolti nell’applicazione della misura?

Kooperation mit Wirtschaftsverbänden und kantonalen bzw. kommunalen sozialen Einrichtungen