Misura 1.2.7.2

Valutazione analitica delle funzioni dell’Amministrazione federale rispetto al principio del salario uguale per un lavoro di uguale valore

In corso Amministrazione federale

1.2.7.2. Una valutazione analitica delle funzioni dell’Amministrazione federale, per verificare la pertinenza del sistema salariale con il principio del salario uguale per un lavoro di uguale valore, è avviata

Le informazioni sulle misure sono disponibili in tedesco o francese

Contenuto

1. Schritt: Analyse, ob und welche geschlechtsspezifischen Berufe bzw. Berufsgruppen in der Bundesverwaltung vorhanden sind.
2. Schritt: Sofern ja, Überprüfung hinsichtlich einer geschlechtsdiskriminierenden Funktionsbewertung durch externe Fachperson.
3. Schritt: Sofern Überprüfung eine systematische geschlechtsdiskriminierende Funktionsbewertung ergibt, wird in einem dritten Schritt die Überprüfung auf weitere, nicht absolut geschlechtsspezifische, aber doch geschlechtspräferenzierte Funktionen ausgeweitet.

Einsetzung einer Begleitgruppe bestehend aus dem EPA, der Bundeskanzlei und den Departementen, dem EBG und einer Vertretung der Personalverbände für Validierung der Ergebnisse.

Obiettivo

Überprüfung, ob geschlechtsspezifische Berufe entsprechend dem Grundsatz «gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit» entlöhnt werden.

Responsabilità

EFD : Eidgenössisches Personalamt (EPA)

Partners

Intern: HRK Bund, EBG; extern: offen

Stato

In corso

Stato di attuazione

---

Tappe principali e calendario

Die Arbeiten werden bis Ende 2022 abgeschlossen.


Basi legali
vigenti

Art. 4 Abs. 2 Bst. d BPG ; Art. 18 Abs. 3 Bst. f BPV

Basi legali
da istituire

---

Indicatori e obiettivi quantitativi

---

Altre basi

---

Risorse

Für Schritte 1 und 2: 30’000 CHF


Campo d'azione

Vita professionale e pubblica La parità salariale nell’Amministrazione federale è garantita.

In che misura i Cantoni, le Città o i Comuni sono coinvolti nell’applicazione della misura?