Misura 4.1.1.1

Analisi delle disparità di trattamento giuridico tra donne e uomini nel diritto federale

Completato Confederazione Misure 2021-2023

4.1.1.1. Il Consiglio federale effettua un’analisi delle disparità di trattamento giuridico tra donne e uomini nel diritto federale (in adempimento del postulato Caroni 194092 «Disparità di trattamento giuridico tra donne e uomini nel diritto federale»)

Le informazioni sulle misure sono disponibili in tedesco o francese

Contenuto

In einem Rechtsgutachten werden die direkten Diskriminierungen im innerstaatlichen Bundesrecht aufgeführt. Auf dieser Grundlage verabschiedet der Bundesrat einen Bericht über die direkte Ungleichbehandlung von Frauen und Männern.

Obiettivo

Sie ergänzt den Mangel an einem vollständigen und aktuellen Überblick über die direkte Ungleichbehandlung von Frauen und Männern im gesamten Bundesrecht.

Responsabilità

EDI: Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG)

Partners

Universität Genf UNIGE (Auftrag für ein Rechtsgutachten)

Stato

Completato

Stato di attuazione

Der Bericht des Bundesrates wurde am 10.12.2021 veröffentlicht.

Tappe principali e calendario

Juni 2021: Endgültiges Rechtsgutachten
Ende 2021: Bericht des Bundesrates


Basi legali
vigenti

---

Basi legali
da istituire

---

Indicatori e obiettivi quantitativi

---

Altre basi

- Postulat Caroni 19.4092 " Rechtliche Ungleichbehandlung von Frauen und Männern im Bundesrecht ".
- Interpellation Caroni 19.3548 " Wo behandelt das Bundesrecht Frauen und Männer direkt unterschiedlich?".

Risorse

Budget EBG


Campo d'azione

Discriminazione Il diritto federale non contempla più norme discriminatorie dal punto di vista del genere.

In che misura i Cantoni, le Città o i Comuni sono coinvolti nell’applicazione della misura?

Das Rechtsgutachten und der Bericht des Bundesrates werden der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten (SKG) zur Kenntnis gebracht.